Auslandsmärkte

Aus Tourismus NRW e.V. Vertriebshandbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

B2B-AUSLANDSMARKETING

Die B2B-Marketingmaßnahmen auf den ausländischen Märkten sind auf die drei Hauptquellmärkte Niederlande, Großbritannien und Belgien fokussiert. Tourismus NRW e.V. hat gemeinsam mit seinen Partnern 2016 ein neues Projekt gestartet: "Auslandsmarketing: Fit im Netzwerk"., welches vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) finanziell unterstützt wird. So stehen dem Reiseland NRW zusätzliche EU-Mittel zur Verfügung.

Im Rahmen des Projektes werden vier Arbeitspakete umgesetzt:

  • Aufbau eines zielgruppenorientierten, gemeinsamen Themenmarketings
  • Schaffung gemeinsamer Marketingplattformen im On- / Offlinebereich
  • Intensivierung der Kontakte mit ausländischen Multiplikatoren und Veranstaltern
  • Sensibilisierung und Wissenstransfer durch Bereitstellung von Leitfäden.

Konkrete Maßnahmen des Projektes sind z.B. der Auftritt auf internationalen Messen wie die Vakantiebeurs Utrecht, die Durchführung von NRW-Workshops und Produktinformationsreisen. Sprechen Sie Julia Bauer, Projektleitung Auslandsmarketing bei konkreten Fragen an. Sie ist erreichbar unter bauer@nrw-tourismus.de.

DETAILINFORMATIONEN ZU DEN HAUPTQUELLMÄRKTEN

Zu jedem Quellmarkt wurde ein Steckbrief erstellt, den Sie hier ansehen können:

Als Unterstützung für Ihr eigenes Auslandsmarketing dient auch der im November 2016 neu erschienene Leitfaden "Auslandsmarketing leicht gemacht", den Sie unter diesem Link downloaden können http://www.touristiker-nrw.de/landesmarketing/auslandsmarketing/leitfaden/.

DIE TOP-15 QUELLMÄRKTE FÜR NORDRHEIN-WESTFALEN (2015)

http://www.vertriebshandbuch-nrw.de/mediawiki/images/2/29/Mafo2.jpg

Der Großteil der Übernachtungen internationaler Gäste wird in den drei volumenstärksten Quellgebieten Niederlande (2,5 Millionen), UK (797.000) und Belgien (665.000) generiert, die auch im Fokus der Marktbearbeitung des Tourismus NRW stehen. Durch die Bearbeitung der beiden Hauptquellmärkte Belgien und Niederlande ergeben sich aufgrund der geographischen und sprachlichen Nähe auch Synergieeffekte mit dem luxemburgischen Markt, der 2015 mit einem Plus von 10,5 Prozent stark zulegen konnte. Zu den eher kleinen, aber besonders potentialträchtigen Märkten zählen weiterhin die Arabischen Golfstaaten (270.000), die mit einem erneut stark überdurchschnittlichem Wachstum von 15,1 Prozent die Übernachtungszahlen noch einmal deutlich steigern konnten. Stark rückläufig waren unter den fokussierten Quellmärkten die Übernachtungen russischer Gäste (-32,2%) – vermutlich bedingt durch die politischen Spannungen im Zusammenhang mit der Ukrainekrise.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Julia Bauer

Projektleitung Auslandsmarketing

bauer(at)nrw-tourismus.de

Tel. +49 (0) 211 91320-541