Tourismus NRW und seine Partner begrüßen belgische Reiseveranstalter

Aus Tourismus NRW e.V. Vertriebshandbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brühl-06.JPG

03.04.2014

Tourismus NRW und seine Partner haben belgischen Reiseveranstaltern die Unesco-Welterbestätten im Land nähergebracht. Gemeinsam mit der DZT Belgien organisierten der Landesverband und die Tourismusorganisationen mehrerer Städte und Regionen vom 3. bis 5. April 2014 eine Reise nach Aachen, Brühl und Essen. Außerdem stand ein Besuch in Zülpich in der Eifel auf dem Programm, wo in diesem Jahr die Landesgartenschau stattfindet.

Unter anderem führte die Tour die zehn Teilnehmer in Aachen auf einen Rundgang durch die Altstadt und dann in den Aachener Dom und seine Schatzkammer. Anschließend lud eine Printenbäckerei zum Blick hinter die Kulissen ein. Nach einem Rundgang über das Gartenschaugelände warteten in Brühl die Schlösser Augustusburg und Falkenlust auf die Besucher. Am Abschlusstag schließlich stand das Welterbe Zollverein in Essen im Mittelpunkt, das die Reiseveranstalter während einer Führung erkunden konnten. Zuvor hatten sie während einer Stadtrundfahrt bereits die Siedlung Margarethenhöhe und die Villa Hügel, das frühere Wohnhaus der Industriellenfamilie Krupp, kennengelernt.

Die Reise fand im Rahmen des DZT-Themenjahres zum Unesco-Welterbe statt. Belgien gehört zu den wichtigsten Quellmärkten für NRW. Im vergangenen Jahr kamen rund 616.000 belgische Reisende nach Nordrhein-Westfalen und damit 6,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Nach den Niederlanden und Großbritannien stellt Belgien damit die drittstärkste ausländische Besuchergruppe in NRW.